Unternehmen

Die Geschichte von Stockert

2016

Der Umsatz des Geschäftsjahres 2016 gestaltet sich in der Unternehmensgeschichte mit einem Rekord Gewinn und Rentabilität, kontinuierliches Umsatzwachstum bis 2020. Die Produktion des EP-Shuttle Generators (inklusive Stockert 70 und Stockert J70) wurde beendet.

2015

Freigabe des SmartAblate System für den gesamten Weltmarkt. Erste Tests eigener Stockert Tubing Sets um ein komplettes System mit Generator, Pumpe, Kabel und Tubing anzubieten. Dr. Norbert Dietrich wurde als Geschäftsführer ernannt. Das Unternehmen setzt auf das langfristige Wachstum mit Hilfe der Annahme von komplementäre Geschäftsmodellen

2014

Entwicklung und Umsetzung einer fortschrittlichen Pumpe im Bereich von gekühlter Herzkatheter Ablationen Verfahren. Maßstab hier ist die Verbesserung des EKG Signalqualität.

2013

Limitierte Markteinführung des SmartAblate System in ausgewählten Ländern. FDA Freigabe für das SmartAblate System

2012

Fertigstellung des SmartAblate System, Nachfolger des EP-Shuttle und Stockert 70 für Biosense Webster.

2011

Verkauf der Unternehmensgruppe an die Metechon AG, Partner des Mittelstandes.
CE-Zulassung des SmartAblate-Ablationssystems bestehend aus RF-Generator, Pumpe und Remote Control.
Wie bereits 1999, 2001, 2003 und 2007 werden die Stockert-Unternehmensprozesse auch in 2011 von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA überprüft. Diese Prüfungen wurden Erfolgreich abgeschlossen.

2010

Verleihung des Innovationspreises der Stadt Freiburg für das Stockert-G4-System.

2008

Stockert’s Umweltmanagement erhält das Europaäische Standart Zertifikat DIN EN ISO 14001:2005

2007

Neuentwicklung des innovativen Stockert G4, Nachfolgemodell des EP-SHUTTLE, Stockert 70 und J70.

2006

Zulassung des Stockert J70 (der Bruder des Stockert 70) für Japan.

2005

Zulassung des Stockert J70 für Japan.

2004

Entwicklung des Stimuplex HNS12. Nachfolger des Stimuplex HNS11.

2002

Stockert erhält das Zertifikat EN 13485, Nachfolger des DIN EN 46001.

2000

Zulassung des Stockert 70 (der jüngere Bruder des EP-SHUTTLE) in den USA.

1999

Verleihung des Innovationspreises der Stadt Freiburg für den EP-SHUTTLE.

1996

Das Unternehmen erhält das Europäische Qualitätssicherungsanforderungs Standart Zertifikat DIN EN ISO 9001 und DIN EN 46001 (Zusatzanforderungen für Medizin Produkte)

1989

Umfirmierung des Unternehmens in die Stockert GmbH.
Entwicklung das im kardiologischen Bereich eingesetzten EP-SHUTTLE sowie des Stimuplex HNS11 (Nervenstimulator) der in der Lokalanästhesie zur Anwendung kommt.

1988

Auszeichnung mit dem Dr. Rudolf-Eberle-Preis des Landes Baden-Württemberg für die Entwicklung des NEURO N50 gemeinsam mit dem Freiburger Unternehmen F.L. Fischer GmbH.

1986

Auszeichnung mit der Goldmedaille auf der Leipziger Herbstmesse für die Entwicklung eines temperaturgesteuerten bipolaren Koagulationsgerätes, dem Bipolator T50.

1985

Gründung der Firma Stockert Elektronik Entwicklung in Freiburg durch Rüdiger Stockert. Entwicklung des Neurochirurgie-Gerätes NEURO N50.